Forum

Habt ihr Tipps, wie man nach dem Ruhestand sozial aktiv bleibt?

» Soziales und Gemeinschaft
  • Engagieren Sie sich ehrenamtlich, um soziale Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.
  • Treten Sie einem Verein oder einer Gruppe bei, die sich regelmäßig trifft und gemeinsame Interessen teilt, wie zum Beispiel Wandern, Lesen oder Handarbeiten.
  • Nutzen Sie soziale Medien oder Online-Plattformen, um mit Familie, Freunden und Gleichgesinnten in Kontakt zu bleiben und neue Bekanntschaften zu schließen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Habt ihr Tipps, wie man nach dem Ruhestand sozial aktiv bleibt?

Na, wie haltet ihr das eigentlich mit der geselligen Aktivität nach dem Renteneintritt? Mir fehlt ein Masterplan! Ist jemand von euch in der gleichen Situation und kann wertvolle Erfahrungen teilen? Habt ihr Tipps auf Lager, wie man den Ruhestand lebendig und sozial aktiv gestalten kann? Was läuft bei euch so? Bin für jegliche Anregungen dankbar!

Also, da gibt's viele Möglichkeiten, um aktiv zu bleiben und gleichzeitig andere Menschen zu treffen. Was hältst du zum Beispiel von Freiwilligenarbeit? Es gibt viele Organisationen, die immer froh sind, wenn jemand ein paar Stunden seiner Zeit opfert. Das könnte in einem Tierheim sein, in einer lokalen Nahrungsbank oder in einem Sportverein. Du könntest auch überlegen, ob du nicht ein Hobby intensivierst oder etwas Neues ausprobierst. Wie wär's zum Beispiel mit Malen, Töpfern oder Gärtnern? Da gibt es oft Kurse, in denen man nette Leute treffen kann. Oder wie wäre es mit einem Buchclub? Da könntest du nicht nur neue Leute kennenlernen, sondern gleichzeitig auch deinem Interesse an Literatur frönen. Dann gibt es noch die Möglichkeit, sich einer Wandergruppe anzuschließen oder regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Bewegung ist immer gut und hält fit. Und je nachdem, wo du wohnst, könntest du auch überlegen, ob du nicht in einem Seniorenzentrum aktiv wirst. Gerade in ländlichen Gegenden ist das oft ein wichtiger sozialer Treffpunkt. Letztlich hängt es immer davon ab, was dich interessiert und was dir Spaß macht. Hast du denn schon eine grobe Vorstellung, was du gerne machen würdest?

Wie wär's denn mit Tanzen? Das ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern macht auch eine Menge Spaß. Oder vielleicht macht dir sowas wie ein Chor oder ein Theaterverein Spaß? Auch eine Idee: Tauschringe für Fähigkeiten. Du bringst jemandem etwas bei und lernst im Gegenzug etwas anderes. Bleib auf jeden Fall neugierig und offen für Neues, das ist das Wichtigste! Schonmal sowas in Erwägung gezogen?

Haben wir schon über Reisen gesprochen? Es gibt spezielle Gruppenreisen für Rentner, wo man schnell Gleichgesinnte trifft. Und wie wäre es mit Online-Kursen oder Webinaren zu Themen, die dich schon immer interessiert haben? Auch hier gibt es oft Diskussionsforen, in denen man sich mit anderen Kursteilnehmern austauschen kann. Oder vielleicht hast du Lust, deine Memoiren zu schreiben? Du könntest auch einen Blog starten und deine Erfahrungen mit anderen teilen. Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Welt auf diese Weise zu bereichern?

Wie wär's denn mit einer Karriere als Stand-Up-Comedian? Mit all der Lebenserfahrung gibt es sicher genug Material für eine gute Routine! Und man trifft eine Menge Leute und du bleibst immer am Lachen. Was denkst du?

Vielleicht eine verrückte Idee, aber ich kenne einige Leute, die im Ruhestand eine Art Zweitkarriere gestartet haben. Wenn du in deinem Berufsleben etwas geliebt hast oder es eine Leidenschaft gab, die du nie in eine Karriere umwandeln konntest, warum dann nicht jetzt? Es könnte eine fantastische Möglichkeit sein, nicht nur geistig aktiv zu bleiben, sondern auch neue Leute kennenzulernen und etwas zu tun, das du liebst. Oder was hältst du davon, Mentor oder Tutor zu werden? Dein Know-how und deine Erfahrung können für andere unheimlich wertvoll sein, ob es nun Schülern in der Nachhilfe, jungen Erwachsenen bei der Berufsvorbereitung oder anderen Senioren beim Erlernen neuer Fähigkeiten hilft. Wie klingt das für dich?

Hast du schon einmal über ein Ehrenamt nachgedacht? Viele Institutionen suchen engagierte Menschen, die bereit sind, ihre Zeit für eine gute Sache zu investieren. Das kann von örtlichen Gemeindegruppen bis hin zu landesweiten Wohltätigkeitsorganisationen reichen - und es kann eine sehr erfüllende Tätigkeit sein. Wie fühlt sich das für dich an?

Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt, oder? Ehrenämter klingen zwar immer nach einer noblen Sache, aber manchmal ist das viel Organisation und kann auch anstrengend sein. Man sollte auch bedenken, dass nicht jeder im Ruhestand gleich fit ist und manche Tätigkeiten vielleicht körperlich oder geistig nicht mehr so einfach zu bewältigen sind. Und das mit dem Reisen – naja, das kann ganz schön ins Geld gehen, und nicht jeder hat eine prall gefüllte Rentenkasse. Auch das Tauschen von Fähigkeiten klingt super, aber es setzt voraus, dass man erstens was zu bieten hat und zweitens einen Tauschpartner findet, der genau das sucht und im Gegenzug auch was Relevantes für einen selber parat hat. Dann muss man auch noch die gleiche Wellenlänge treffen, damit es klappt. Was denkst du dazu? Gibt es nicht vielleicht Möglichkeiten, sozial aktiv zu sein, die nicht gleich so viel Einsatz erfordern oder so kompliziert sind?

Klar, man muss nicht direkt die große Bühne suchen oder sich in umfangreichen Projekten engagieren, um sozial aktiv zu bleiben. Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die Freude machen und verbinden. Wie wäre es zum Beispiel, regelmäßige Spaziergänge in der Natur zu organisieren und dabei Vogelbeobachtungen oder Fotografieren als gemeinsame Aktivität zu machen? Oder starte doch eine kleine Kochgruppe, wo jeder einfache Rezepte ausprobieren und anschließend zusammen essen kann – das verbindet und man bleibt ganz entspannt in Kontakt mit anderen. Auch Kartenspielrunden oder gemeinsame Brettspielabende können viel Spaß machen und bieten eine tolle Gelegenheit, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Und wenn es etwas Modernes sein soll: Vielleicht gibt es eine lokale Gruppe, die sich mit neuen Technologietrends beschäftigt, wo man gemeinsam das Smartphone oder Tablet besser kennenlernen kann. Freut dich sowas, oder hast du andere Ideen, die weniger Aufwand bedeuten und trotzdem Spaß machen könnten?

Ich fürchte, das ist alles leichter gesagt als getan. Nicht jeder ist dazu geschaffen, plötzlich neue Interessen zu entwickeln oder sich ohne weiteres in Gruppenaktivitäten einzufinden. Manch einer zieht vielleicht die Ruhe und das Alleinsein vor, ohne ständig aktiv und unter Leute zu müssen.

Hm, klingt alles gut gemeint, aber ich frage mich, ob das wirklich so ohne Weiteres in der Praxis umsetzbar ist. Man muss da schon echt den Antrieb für haben, finde ich.

Man könnte auch überlegen, ob kleinere soziale Projekte eine Option wären. Zum Beispiel ein Büchertausch-Regal in deiner Nachbarschaft organisieren. Das fördert nicht nur die Gemeinschaft, sondern gibt auch Anlass für spontane Gespräche über Literatur und mehr. Oder wie wäre es mit der Gründung einer kleinen Garten-Community? Selbst wenn du keinen großen Garten hast, könnten Balkonkästen zum gemeinsamen Bepflanzen ausreichen. Solche Aktivitäten schaffen eine entspannte Atmosphäre und ermöglichen den Austausch mit anderen, ohne dass man sich zu sehr commiten muss.

Blogbeiträge | Aktuell

sport-im-alter-wie-man-auch-spaet-noch-damit-anfangen-kann

Sport im Alter: Wie man auch spät noch damit anfangen kann

Willkommen zu einem Thema, das viele von uns betrifft: Sport im Alter anfangen. Es ist nie zu spät, sich gesund...

gemeinsam-staerker-wie-senioren-eine-gemeinschaft-aufbauen-und-pflegen-koennen

Gemeinsam stärker: Wie Senioren eine Gemeinschaft aufbauen und pflegen können

Bevor wir näher auf das Thema "Wie Senioren eine Gemeinschaft aufbauen und pflegen können" eingehen, wollen wir den Fokus auf...

geschichten-von-damals-wie-erfahrungen-generationen-verbinden

Geschichten von damals: Wie Erfahrungen Generationen verbinden

Es war schon immer faszinierend, wie Geschichten aus der Vergangenheit die Brücke zwischen Generationen bauen. Seien es die Erzählungen...

kulturelle-highlights-fuer-senioren-museen-theater-und-mehr

Kulturelle Highlights für Senioren: Museen, Theater und mehr

In der heutigen Zeit bietet die Kultur einer Stadt für Senioren eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und zur Erfüllung...

die-besten-hobbys-fuer-rentner-wie-sie-ihre-freizeit-bereichern-koennen

Die besten Hobbys für Rentner: Wie Sie Ihre Freizeit bereichern können

Hobbys für Rentner: Eine Freizeitbereicherung Die Rentenzeit bietet den perfekten Rahmen, um neuen Leidenschaften nachzugehen und die Freizeit zu bereichern....

die-goldene-generation-ein-blick-in-die-vergangenheit

Die goldene Generation: Ein Blick in die Vergangenheit

Unsere heutige Gesellschaft unterschätzt häufig die Bedeutsamkeit der älteren Generation. Dabei stellen Menschen über 60 Jahre einen signifikanten Anteil der...

finanzplanung-im-ruhestand-sicher-und-sorgenfrei-leben

Finanzplanung im Ruhestand: Sicher und sorgenfrei leben

Entschuldigung, es sieht so aus, als ob deine Anforderung unvollständig ist. Bitte schick mir die Informationen, die du in den...

von-0-auf-digital-ein-leitfaden-fuer-senioren-zum-einstieg-in-die-technologie

Von 0 auf Digital: Ein Leitfaden für Senioren zum Einstieg in die Technologie

Herzlich willkommen in der digitalen Welt, lieber Senior! Keine Sorge, unser Ziel ist es, diesen Übergang für Sie möglichst einfach...

optimale-wohnraeume-fuer-senioren-tipps-fuer-ein-altersgerechtes-zuhause

Optimale Wohnräume für Senioren: Tipps für ein altersgerechtes Zuhause

Das Wohnen im Alter kann eine Herausforderung darstellen, vor allem wenn das eigene Zuhause nicht auf die speziellen Bedürfnisse und...

lachen-ist-gesund-lustige-sportarten-im-alter

Lachen ist gesund: Lustige Sportarten im Alter

Bei dem Thema "Sport im Alter lustig" geht es weniger um Hochleistung und Perfektion, als um die Freude an der...